studie zur akupunktur bei chronischen schmerzen

Praxis für Akupunktur von Heilpraktikerin Doris Seedorf  aus Bremen, berichtet über eine Studie zur Akupunktur bei chronischen Schmerzen
Eine amerikanische Studie, der University of Michigan, hat 20 Patientinnen mit Fibromyalgie (Form von Rheuma-Weichteilrheumatismus), die chronisch unter Schmerzen in Muskeln und Sehnenansätzen litten getestet und behandelt. Diese Studie  zur Akupunktur hat ergeben, dass Akunkturnadeln Rezeptoren im Gehirn beeinflussen, die zur Schmerzstillung, nötig sind, aktviert werden Dazu scannten sie die Gehirne der Patientinnen per Positronen-Emissions-Tomografie (PET) vor und nach der Behandlung. Die Aufnahmen bewiesen: Die Akupunktur erhöht die Bindungsfähigkeit bestimmter Rezeptoren im Gehirn, die Andockstellen für körpereigene Anti-Schmerz-Effekte, körpereigene  Opiate. Körpereigene Opiate sind natürliche Schmerzhemmer. in China werden auch Zahnextraktionen und Op´s mit Akupunktur, als “Betäubung” durchgeführt.
Schmerzpatienten sind oft abhängig vonMedikamente, wie Morphin und Codein, sind in ihrer Wirkungsweise ähnlich.
Patienten, die wegen starker Beschwerden ständig auf diese Schmerzmittel angewiesen sind, können somit Hilfe von der Akupunktur erfahren und erhalten. S owie schmerzfrei werden, oder die Dosis von Morphinen reduzieren.

Dein Wunsch-Warenkorb:
Hier ZUR KASSE
ZUR KASSE
0
Heilpraktiker Bremen