Qigong Kurse Bremen jeden Mittwoch 18:30-19:30

Qigong Kurse in Bremen, Termine immer mittwochs 1 Stunde für Anfänger und Fortgeschrittene
Energie durch QIGONG, die Energiemedizin der Traditionellen Chinesischen Medizin.
Qigong dient der Gesundheit und ist eine daoistische Methode zur Verjüngung (Langlebemedizin). Qigong ist eine Bewegungsmeditation, dient zum Aufbau der Lebensenergie (Qi), der Konzentration und der Kultivierung von: Geist und Körper. Qigong ist eine Jahrtausend alte ganzheitliche Energiearbeit, die zur Traditionellen Chinesischen Medizin gehört und stammt aus dem Kung Fu und dem Tanz.  Jede Familie hatte ihr eigenes System, welches weiter tradiert wurde.
Ich arbeite mit dem Lotus Qigong
Angefangen habe ich mit den 8 Brokaten, dann folgte Training bei einer Qigongmeisterin aus Bejing. Dann traf ich auf einem Kongress für alternative Heilmethoden und Spiritualität  Dr. Zhi Chang Li (Arzt für TCM aus Bejing, jetzt in München). Er unterrichtet das: Stille Qigong, welches mich sofort fazinierte.

Seit  2003 praktiziere ich das Lotus Qigong

Qigong und Meditation für einen gesunden Fluß von Qi bei Heilpraktikerin Doris Seedorf

Ich komme aus dem Meditationsbereich , und suchte immer mehr das spirituelle im Qigong  – und das hatte ich bis Dato nicht gefunden hatte.

Bis 2003 praktizierte ich dann das Stille Qigong und anschließend, bis Heute das: Lotus Qigong.

Das Lian Hua  Dafa (große Lotus System) 

 

karten legen, quantenheilung, matrix energetics, luba bratovsky, aufgestiegene meisterQI ist die Energie und Gong, die Übung oder die Arbeit mit Energie.

Im Qigong geht es um die Speicherung, Kultivierung und Regulierung von Qi (Lebenskraft) in den Darn Tians (Sammelbecken für Energie). Das untere Dan Tian ist das energetische Zentrum im Mittelpunkt des Körpers und gilt als Speicherplatz für die körpereigene Energie (Sammelbecken für Energie). Hier bauen wir die Energie (Lebenskraft / Qi) im Qi Gong auf.

Wir haben 3 verschiedene Dan Tians (Sammelbecken für Energie), die mit den Chakren (feinstofflichen Energiezentren) verbunden  sind und diese sind eingebettet in das Meridiansystem (Energieleitbahnen) und den Akupunkturpunkten. Die Chakren sitzen in der Körpermitte, wo auch der Ren (vorne – yin ) und der Du ( hinten-yang) Meridian liegen (im Yoga-kleiner Kreislauf)
Ziel vom Qigong und auch der Akupunktur ist es, dass Qi (die Lebenskraft) im feinstofflichen Körper zum Fließen zu bringen.

Unteres Dan Tian: In der Region des Unterbauches, etwa drei fingerbreit unterhalb des Bauchnabels – zweites Chakra und wird im Yoga Hara genannt. Hier stärken wir die vitale Lebnskraft. Wir alle kommen aus dem Bauch, auch Sitz der emotionen. Hier docken auch oft Energiediebe an.
Es ist wichtig im zweiten Chakra stabil zu sein , es aufzuladen mit Qi und auch zu reinigen. Ist dein zweites Chakra aufgeladen, bist Du es auch.

Mittleres Dan Tian: Das Herz oder herz Chakra, angesehen als Duftspeicher und Shen (Sitz oder Palast des Geistes), oder auf modern: die Wundertür in die 5te Dimension.In der Mitte des Brustkorbes auf der Höhe des Herzens, unter der Thymusdrüse, am Akupunkturpunkt: Ren 17 (er öffnet auch die Lunge) und das Herzchakra und somit in die Bedingungslose Liebe, das Mitempfinden. Keine Heilung ohne Herzenergie.

Oberes Dan Tian: Das drittes Auge. Zwischen den Augenbrauen, verbunden mit der Zirbeldrüse (Epiphyse)- sie ist unser sechstes Chakra und regt die Intuition und die höheren Fähigkeiten an. Sie ist ausserordentlich wichtig für unsere spirituelle Gesundheit

Qigong wird auch zur Ausleitung von energetischen Blockaden, Krankheiten, Stress, negative Emotionen, schrägem Qi, und pathogenen Faktoren eingesetzt.
Es gibt Qigong mit : Fitness Qigong, Dehn Übungen, Bigu (Diätik), Mantrengesängen, Reissack Qigong, Massage, Aufnahme von Energien aus der Natur, Geomantie, verschiedene Bewegungsarten, Stilles Qigong, Meditation, Empfangsposition…

Qigong:

  • fördert und erhält Gesundheit
  • Verbessert die Stimmung
  • Baut Qi (Energie) auf
  • leitet Stress und Energieblockaden aus
  • bringt Sie in Ihre Mitte, bringt Ruhe und Gelassenheit
  • beugt Krankheiten vor und stärkt Immunsystem und aktiviert die Selbstheilungskräfte
  • lindert Beschwerden und Schmerzen
  • fördert die Beweglichkeit
  • reguliert und harmonisiert Blut-, Lymphfluss im Körper
  • wirkt regulierend auf das gesamte Nervensystem
  • fördert die Konzentrationsfähigkeit bei gleichzeitiger Entspannung
  • fördert Sensibilität und Selbstwahrnehmung
  • wirkt präventiv und begleitend bei vielen Krankheiten: Rückenbeschwerden, Bluthochdruck, Herzerkrankungen, Rheuma und anderen, auch schweren chronischen Erkrankungen.
  • verstärkt Medialität und Empathie

Zum Qi Gong gehören:

  • Atemübungen
  • Aufnahme von Naturkräften (Kräutermedizin, Duft und die feinstofflichen Essenzen)
  • Stressabbau und negative Informationen ausleiten
  • Energiearbeit durch Aktivierung von Qi, Organstärkung)
  • Energieregulierung
  • Bewegungsmeditation
  • Lotuslaufen
  • Stehmeditation, Lotus Tautropfen Stehen
  • Tanz
  • Fitnesstraining
  • Dehnübungen
  • Stille Meditation
  • Empfangsposition
  • Massage
  • Mantrenarbeit
  • Chakraarbeit
  • Energieübertragung
  • Segnung
  • Stimmübungen mit den 5 heiligen Tönen
  • Wasserübertragung, Herstellung von energetisiertem Wasser
  • Reissack Qigong, Klopfen auf akupunktur Punkte
  • Zellregenerierende Übungen
  • Wirkt Verjüngend
  • Selbstheilung
  • Duft Qigong, emotionale Heilung
  • Aufbau von Lebenskraft
  • Ruhe und Gelassenheit durch Qigong
  • Feng Shui, Harmonie innen und aussen
  • Geomantie, die Lehre der Erdstrahlen und heiligen Kraftplätze
  • Bigu, Lichtnahrung / Fasten
  • Ernährungslehre, Diätik der 5 Elemente
  • Chakrenaktivierung
  • Mantrengesänge
  • Tanz
  • Kampfsport

Merken

Merken

Merken

Intensivseminare in der Natur

Stehübungen sind im Qigong sehr wichtig, hier das Lotustauttropfen Stehen auf einem Intensivseminar