Doris Seedorf ist Trainerin für Qigong in Bremen. Sie lehrt das:Lian Hua Da Fa – das Große Lotussystem

Doris Seedorf ist Trainerin für Qigong in Bremen. Sie lehrt das :Lian Hua Da Fa – das Große Lotussystem

Wirkungsweisen des Qigongs:

  • fördert und erhält Gesundheit
  • Verbessert die Stimmung
  • Baut Qi (Energie) auf
  • leitet Stress und Energieblockaden aus
  • bringt Sie in Ihre Mitte, bringt Ruhe und Gelassenheit
  • beugt Krankheiten vor und stärkt Immunsystem und aktiviert die Selbstheilungskräfte
  • lindert Beschwerden und Schmerzen
  • fördert die Beweglichkeit
  • reguliert und harmonisiert Blut-, Lymphfluss im Körper
  • wirkt regulierend auf das gesamte Nervensystem
  • fördert die Konzentrationsfähigkeit bei gleichzeitiger Entspannung
  • fördert Sensibilität und Selbstwahrnehmung
  • wirkt präventiv und begleitend bei vielen Krankheiten: Rückenbeschwerden, Bluthochdruck, Herzerkrankungen, Rheuma und anderen, auch schweren chronischen Erkrankungen.

Übungen:


Laufen auf dem Lotus (eine meditative Gehmeditation), Lotustautropfenstehen, Fitness Qi Gong zur Stärkung der Gesundheit, zur Beweglichkeit der Gelenke und zur Dehnung der Meridiane, Aktivierung des Qi`s, Kultivierung von Qi, Regulierung von Qi, Emfangsposition, Duft Qigong, Selbstmassage, Atmung, Arbeit mit den 5 Tönen der TCM (Traditionellen Chinesischen Medizin), Energieübertragung, Aufnahme von Qi aus der Kraft der Natur.

Das von Wei Ling Yi entwickelte Große Lotussystem beinhaltet das Erbe traditioneller Übertragungslinien und hat dennoch seinen ganz eigenen, modernen Charakter. Es dient der gleichzeitigen Gesundung von Körper, Geist und Seele und gelangte in China in den 90er Jahren zu großer Popularität.

„Qi Gong” bedeutet Arbeit mit dem Qi, der Lebensenergie. Im Mittelpunkt des Großen Lotus Systems steht die Verbindung zum

  • Yi Qi – dem Qi der universellen Ursprungskraft
  • dem Lotus – als Symbol für das wahre Selbst
  • dem Bai Tong Lian Hua Gong – Hundert Kinder Lotus Qigong

Mit Hilfe einfacher, regelmäßiger Übungen wird das Qi, die Lebenskraft, „geweckt”, Selbstheilungskräfte aktiviert und Krankheiten vorgebeugt. Das allgemeine Gesundheitsniveau und die Leistungsfähigkeit verbessern sich. Dadurch öffnet sich auch der Zugang zu bislang verborgenen Potentialen, wie verbesserte Intelligenz und Wahrnehmungsfähigkeit.

Das Lotus Qigong stabilisiert das emotionale Gleichgewicht und stärkt die positive Herzensqualität. Ein „ruhiges Herz” ist eine wichtige Voraussetzung für die weitere Entwicklung auf dem – individuellen – Weg der inneren Kultivierung:

Kraft hilft dem Menschen
Fähigkeiten tragen den Menschen
Tugend leuchtet über alle Menschen
(Wei Ling Yi 1993)

Qi Gong Praxis und Forschung

Seit ihrer Gründung 1995 setzt sich die Lotusakademie für die Verbreitung chinesischer Gesundheitslehren in Deutschland und auf internationaler Ebene ein. Sie fördert den Austausch westlicher und östlicher Wissenschaftsdisziplinen im Gesundheitswesen. Im Vordergrund der Arbeit stehen die wissenschaftliche Forschung sowie die praxisorientierte Anwendung der von Qi Gong Meister Wei Ling Yi entwickelten Lehre des Großen Lotus Systems „Lian Hua Da Fa“. Wei Ling Yi stammt aus einer traditionellen chinesischen Qigong Familie.

1992 gründete er in der Provinz Sichuan die erste internationale Universität für Qigong Wissenschaften.