was ist eigentlich…?

Die Akasha Chronik?

Sie wird übersetzt mit: Weltgedächniss

und ist aus Theosophie und Anthroposphie bekannt, aber auch aus Asien, dort gibt es die sogenannten Palmblatt Biblotheken.

In sieben Städten Indiens befinden sich so genannte Palmblattbibliotheken in denen die Vergangenheit und die Zukunft vieler Menschen aufgeführt ist. Der Ursprung dieser Palmblattbibliotheken muss über fünf Jahrtausende zurück datiert werden.

Man nimmt an, das weise Mönche , diese Informationen aus der Akasha Chonik empfingen und auf Palmenblätter nieder schrieben.

Diese Orte kann man auch besuchen.

In der Akasha Chronik sind alle Lebens-Daten aller Seelen, die Lebenszeiten innerhalb physischer Schöpfung verbracht haben, enthalten.

Detaillierte Dokumente eines jeden Ereignisses, das zu jeglichem Zeitpunkt einer jeden Lebenszeit geschah, sind aufgelistet.

Höchste Stufe des Hellsehens, Hellfühlens und Hellhörens