Autogenes Training DIE SCHWEREÜBUNG

Autogenes Training – Die Schwereübung

Autogenes Training ist eine Entspannungsmethode, die auf Autosuggestion (Selbsthypnose) basiert. Der Berliner Psychiater Johannes Heinrich Schultz hat sie aus der Hypnose heraus weiter entwickelt und 1932 erstmals in dem Buch „Das Autogene Training“ veröffentlicht.

Autogenes Training wirkt gegen Schmerzen, nervöse Unruhestörungen und dient allgemein zum Stressabbau.

Heute gilt das Autogene Training als eine grundlegende Methode zur Entspannung und zur begleitenden Behandlung psychosomatischer, körperlicher und psychischer Erkrankungen, sowie zur Gesundheitsprävention.

Die Grundstufe besteht aus sechs Übungen:

  1. Erleben der Schwere 4-6 x wiederholen
  2. Erleben der Wärme 4-6 x wiederholen
  3. Herzregulierung 4-6 x wiederholen
  4. Atmungsregulierung  4-6 x wiederholen
  5. Solarplexus 4-6 x wiederholen
  6. Stirnkühlung 4-6 x wiederholen
  7. Rücknahme
    (Rücknahme ist sehr wichtig: Bis 3 zählen, einatmen, recken, strecken, ausatmen…und folgenden Satz sprechen: Ich bin ganz wach, frisch und erholt zurück gekehrt)

Die Übungen können im Liegen oder im Sitzen durchgeführt werden:
(Der Rechtshänder beginnt rechts, der Linkshänder beginnt links)

Schwereübung


jede Formel 4-6x wiederholen

Mein rechter Arm ist schwer

Mein linker Arm ist schwer

Beide Arme sind ganz schwer

Ich bin ganz ruhig und tief entspannt

Mein rechtes Bein ist schwer

Mein linkes Bein ist schwer

Beide Beine sind ganz schwer

Ich bin ganz ruhig und tief entspannt

Mein Becken ist ganz schwer

Mein Rücken ist ganz schwer

Meine Schultern sind ganz schwer

Mein ganzer Körper ist jetzt ganz schwer

Mein Kopf ist leicht und frei

Ich bin ganz ruhig und tief entspannt

Nach diesen Übungen erfolgt die Rücknahme!

Für den Anfang reichen täglich 5-10 Minuten, nach einigen Tagen

kann man die Übung auf 15 Minuten steigern.

 

Naturheilpraxis Doris Seedorf Heilpraktikerin, Affirmationen, erreiche deine Ziele mit Autogenem Training