Der Winter ist da! Moxa und Aromamassagen gegen Kälte und für freien Qifluss!

Meridiane und AkupunkturDoris Seedorf, Ihre Heilpraktikerin aus Bremen empfiehlt:Bitte halten Sie sich warm, eine warme Suppe, die Wärmflasche, Sauna, Aromamassagen, Fußreflexzonenmassagen, Moxa, Schröpfen, ein gemütliches Feuer im Kamin. In der kalten Jahreszeit leiden hauptsächlich Menschen an Erkrankungen des Bewegungsapparates, sowie Nieren und Blasenentzündungen, Ischialgien,- durch Kälte. Bioklimatische Faktoren können Menschen krank machen.  Die Kälte dringt oft durch den Akupunkturpunt. Blase 67 , am kleinen Zeh ein,steigt über den Blasenmeridian auf und blockiert das Qi (Lebenskraft).

Die  Meridiane (Energieleitbahn) und Muskeln ziehen sich zusammen, dass Qi kann nicht mehr fließen, Stauungen können auftreten. Der Blasenmeridian hat immerhin 2x 67 Akupunktur Punkte und ist unser längster Meridian. Er beginnt neben den Augenwinkeln, zieht dann zweibahnig über die Stirn, den Kopf und Nacken und verläuft dann in 4 Bahnen über den Rücken, im Bereich LWS (Lendenwirbelsäule) teilt er sich und verläuft 2bahnig an den Beinen Richtung kleine Zehen, Aussenseite. Ja, und genau von da steigt die Kälte auf, die für Blockaden, Schmerzen und Stauungen verantwortlich ist. Ob Rückenschmerzen, Nackenschmerzen, Blasenentzündung…All das kann durch Kälte entstehen. Wichtig ist in dieser Jahreszeit die Nieren zu schützen und die Füße warm zu halten.

Aromatherapie bei Doris Seedorf Heilpraktikerin aus Bremen

 

Hier im Westen haben wir das Fußbad. Die TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) – hat das Moxa, um die Energie anzuheizen. Ein Yanghaltiges Heilkraut, welches über Akupunkturpunkten verbrannt wird. Diese Hitze (Yang Energie) wird dann in unser Meridiansystem geleitet, mit oder ohne Nadeln(Akupunktur) Dann  kann das Qi wieder fließen.

Schmerztherapie Bremen Naturheilpraxis Doris Seedorf

 

Oder eine Reflexzonenmassage um das Nieren Qi anzuregen und den Bewegungsapparat zu unterstützen,  mit wärmenden Ölen. Energetisch versorgen die Nieren unsere Lebenskraft, unser Qi (pre heaven qi und post heaven qi), den Bewegungsapparat, sie hängen mit der Emotion Angst zusammen, und unserer Vitalenergie/ Libido. Haben wir eine Angststörung, kommt schon relativ schnell, die Angst vor der Angst. Unsere Lebenskraft wird gehemmt, und fließt nicht mehr, dass NierenQi geht runter, die Nierenenergie  ist gekoppelt mit der Blasenenergie, und es kommt eventuell zu Stauungen im Bewegungsapparat ( Blasenmeridianverlauf )  oder zu noch mehr Angst, durch das herabsinken der Vitalenergie (Nieren Qi). Erkennen sie rechtzeitig, wann Ihr Energieniveau sinkt, und tun sie etwas für sich. Die TCM ist Präventionsmedizin. vorbeugen, statt erst zu handeln, wenn die Krankheit schon ausgebrochen ist.

Hören sie auf Ihren Körper und Ihre Seele. Tun Sie noch heute Etwas für Ihre Gesundheit!

Gönnen sie sich eine Massage mit wärmenden Aromaölen, eine Schröpfkopfmassage oder eine Akupunkturbehandlung mit Moxa.

Da ich sehr viel mit Schmerzpatienten arbeite, habe ich sehr wirksame Homöopathische Mittel gegen Schmerzen, des Bewegungsapparates.

"Klassische

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.